Freitag, 19. Oktober 2018

Pokeys57CNC CASE v2.3 - published

Ich freue mich euch endlich eine gut funktionierende Version für das Gehäuse anzubieten. Alle Dateien findet Ihr auf Grabcad.com als .STP, .PRT und .STL dann könnt ihr die Daten auch modifizieren in Creo oder Solidworks.

https://grabcad.com/library/pokeys57cnc-case-v2-3-gehause-umhausung-electronic-box-1

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Pokeys57CNC Case Gehäuse V2_2 *printable *millable

Hallo Leute,

demnächst wird das Pokeys57CNC Gehäuse hier, auf Grabcad.com und auch bei Polabs für euch verfügbar sein. Es ist ausgelegt zum 3D drucken und Fräsen ;-) Hier einige erste Impressionen für euch. Es trat Warping auf deshalb der Verzug in der Bodenplatte. Ist noch ein kleiner Bug drin, wg. der LAN-Buchse, die muss noch im Deckel etwas ausgespart werden.

Sonntag, 14. Oktober 2018

Dienstag, 9. Oktober 2018

Hitachi WJ200 Frequenzumrichter - Erste Eindrücke

Erste Eindrücke sind einfach atemberaubend nach dem Huanyang VFD. Anleitung kommt in Deutsch und ist ein ganzes Buch auch mit sehr vielen Bildern. Stromversorgung ist schnell angeschlossen und das Mini- nicht Mikro- USB Kabel ist schnell angesteckt, die Software "ProDrive NEXT (LINK)" schnell heruntergeladen und alle Treiber installiert worden. Nun ein Klick auf "Auto Connect" -> fertig! Alle Parameter sind nun verdammt übersichtlich und gut strukturiert, schnell manipulierbar.



Sonntag, 7. Oktober 2018

3kW Automatischer Werkzeugwechsler vereinfacht die Arbeit - Wie schließe ich Alles an? [TUTORIAL]

In diesem Video stelle ich euch aufgrund extrem vieler Nachfragen mein Setup und meine Erfahrungen mit der automatischen WZW-Spindel vor. Welche Ventile mit -Inseln, Fittinge, Schläuche, Kabel und Anschlüsse usw. ich verwendet habe, wie diese miteinander verschaltet und angeschlossen werden und wie Ihr MACH4 und den SCREEN einstellt und natürlich wo Ihr das Zeug auch günstig herbekommt! Nach diesem Video seid Ihr Pneumatik und WZW-Spezialisten! Nicht! :-) Viel Spaß beim ansehen hat viel Arbeit gekostet ich hoffe euch gefällt mein Videostil, wenn nicht dann lasst mir trotzdem ein LIKE da :-)
Beachtet bitte das das nur ein Zwischenstand ist und die ganzen Sicherheitsvorrichtungen hier noch fehlen, wie z.B. induktive Erkennungen und Sicherheitsabschaltungen und Programmierungen. Aber so könnts laufen und ich denke das Video ist sehr aufschlussreich :-)


Sonntag, 30. September 2018

3kW ATC SPINDLE & BT30 TOOL HOLDER / Automatische Werkzeugwechselspindel & BT30 Montagehilfe


Die neue automatische Werkzeugwechselspindel ist der Oberhammer! Die Verkabelung und Verschlauchung werde ich separat nochmal in einem Video vorstellen. Ist eigentlich aber nix besonderes. 
Schnell ist mir das unbequeme Spannen der Werkzeuge im Schraubstock aufgefallen. Dafür gab es natürlich die Eigenbaulösung auch für euch zum herunterladen in ASPIRE & DXF (Hier demnächst Downloadlink)

Der Einzahnfräser ist auch Spitze, mit dem bekommt man bei gescheiten Schnittdaten so schöne Oberflächen hin :-)

Sonntag, 16. September 2018

Kleiner Pokeys57CNC - PoRelay8 Board MOD [solved]

Ich habe seit längerem Probleme mit dem PoRelay8 Board in der CNC Steuerung. Die Relais haben sich sporadisch ausgeschaltet. Ich hatte die Relais mit 24V betrieben und somit über den geforderten 12V. Neues Netzteil wurde mit 12V verbaut und zus. ein 230V/15W bei 50/60Hz Gehäuselüfter. Testweise wurde das System laufen gelassen und tatsächlich haut es mit auch bei den 12V die Relais ständig raus. Support sagt es liegt definitiv an den 12V. Ich habe unter verdacht gehabt, dass es die Datenleitung sei. Die beste Schirmung ist noch immer ein Kupferrohr! Eine alte Kupf- Wasserrzuleitung habe ich zugeschnitten und somit die Datenleitung "möchtegernmäßig" geschirmt, jedoch ohne Anschluss der Rohrenden. Gecrimpte Schuhe aus den Steckerenden rausgeholt und ins Rohr nacheinander eingefädelt. Hammer sag ich euch! Es hat funktioniert und die Relais bleiben stabil! Hier eine Abbildung des MODs:
Nachtrag: Ein Ferrit hätte es wahrscheinlich auch getan! :-) 

Fortschritt der UHPC mini Mill - Komponenten und Verschalung Teil 3

Der erste Verschalungssatz war ja nicht so zu meiner Zufriedenheit. Der zweite Satz hat mir sehr gut gefallen, hat aber noch ein paar Kleinigkeiten die ich korrigieren muss. Die Gewindehülsen in M5 werden noch in längerer Ausführung besorgt. Zu sehen sind auch die kaltgewalzten Edelstahlprofile. Die zu senken war eine Katastrophe, es ist ein Senker nach dem anderen stumpf geworden, die Oberfläche ist einfach sehr hart und kaltverfestigt. 

Die Edelstahlprofile dienen der Unterlage als Funktionsfläche, da das OSB ja eine sehr schlechte Oberflächenbeschaffenheit hat, werden Funktionsflächen mit Edelstahleinlegern "glatt" gehalten, somit erspart man sich die Siebdruckplatten, denn die Oberfläche ist an den nicht benötigten Stellen unnötig. Dort wo etwas an eine Gewindehülse geschraubt wird, wird eine Unterlegscheibe unterlegt.
Hier habe ich noch einen kleinen Versuch gewagt. Die neue ATC (Automatic Tool Changer Spindel) hat ein Gewicht von 15 kg. Die aktuelle 3kW Spindel hat nur 10 kg. Mit dem Zusatzgewicht wollte ich testen wie sich das ganze auswirken würde bei montierter ATC-Spindel.

Dienstag, 11. September 2018

Fortschritt der UHPC mini Mill - Komponenten und Verschalung Teil 2

Definitiv zu viele Komponenten in Holz

Da mir die Toleranzen, Spaltmaße und die Anzahl der Einzelteile nicht gefallen hat, habe ich mir überlegt die Verschalung aus Blech zu gestalten. Die hätte den Vorteil, dass die gelasert würde und ich kaum Aufwand hätte, Nachteilig wäre jedoch die Nachgiebigkeit größerer Platten und auch die Verzahnung so hinzubekommen, das nur die Laschen umgebogen werden müssen. Geschweige denn, dass Edelstahlblech in den Abmessungen und 1 mm Stärke kaum noch bezahlbar ist.
Blechausführung als Konzept, zu lapprig und zu teuer!

Die Alternative ist weiterhin mit den billigen OSB Platten jedoch mit einer Optimierungsschleife. In der vorigen Verschalung waren 14 Komponenten benötigt worden. In der V2 werden nur noch 8 Komponenten benötigt. In der oberen Schnitt-  und Zeichnungsübersicht sind die 14 Teile zu sehen
In dem neuen Konzept gibt es zwei gespiegelte Seitenplatten, in denen eine Nut eingebracht wird. Die Platten werden nur noch eingeschoben und verschraubt. Die Rechtwinkligkeit ist somit sichergestellt. Soweit die Theorie. 
Die schlechte Oberfläche der OSB Platten wird mit PE Folie oder Alufolie oder dünnem Blech im Bereich der Linearführungen ausgeglichen. Da werde ich noch Versuche durchführen. Wer jedoch auf der sicheren Seite sein möchte, der  nimmt eine min. 0,3 mm dicke PE Platte, die erzeugt super Oberflächen.
Einschieben bzw. Rausziehen aus den Nuten
 Und hier nochmal die vorversion der Verschalung in CAD: 

Montag, 10. September 2018

Fortschritt der UHPC mini Mill - Komponenten und Verschalung Teil 1

In den letzten Tagen sind die Komponenten eingetroffen. Darunter die Linearführungen, Antriebe und die Ihsv57 Servos von JMC mit 180W, hier inspiriert vom Sebastian End, den kennen wir in unserer Szene ja Alle :-) 
Ich habe zwei 2,0m x 62,5 cm x 22cm OSB Platten gekauft und auf der Tischkreissaege zugeschnitten, das war so ein Krampf! Diverse Konstruktionsmerkmale habe ich dann in der CNC eingebracht. 
Hier noch ein kleines Video von der Schnellspannvorrichtung mit Kniehebelspannern
Der Bausatz war nicht schlecht, die Herstellung hat jedoch viel Zeit gefressen. Die Montage der Holzbauteile konnte zum Schluss in unter 30 Min. erfolgen, das hat richtig Spaß gemacht. Mir gefallen die starken Toleranzen von meinem Sägeschnitt nicht. Das wichtigste ist die Rechtwinklichkeit des kompletten Aufbaus. Es gibt nun zwei  Möglichkeiten. Die Verschalungsplatten alle auf eine Breite bringen und die Seitenteile aus einem Stück zu fräsen, somit wäre die Rechtwinklichkeit gewährleistet. Jedoch wiedersprechen dieser Verschalungsart die mehr als 14 Einzelteile! Das Handling ist eine Katastrophe! Ich werde nun einen gelaserten Blechverschalungssatz entwickeln mit geringer Blechdicke, zu Beginn 0,5 mm und 0,8 mm. Es soll in dem Stil der "Metal Earth" Blechfaltspielzeuge werden. 

EDIT: 
Hier ist noch ein super guter Link (HIER KLICKEN)für die Veredelung von OSB Platten mit den entsprechenden Ergebnissen. Die Ziele waren:
  • "...die OSB-Platten Oberfläche mit möglichst wenigen Arbeitsschritten optisch veredeln,
  • den Charakter der geleimten Holzspäne erhalten und
  • die Oberfläche so versiegeln, dass die Flächen dauerhaft schön sind..."


Donnerstag, 30. August 2018

New UHPC/UHFB Mini-Monoblock Hobby Mill

Ich freue mich euch das nächste Bausatz/Baukit- Projekt vorzustellen.

Das Ziel ist es eine monolithische steife Konstruktion mit wenig Anbau- und Gleichteilen zu erdenken.  Die Linearführungen und KGTe in X/Y/Z-Richtung (rechte Hand Regel) sind alle identisch. Die Verschalung passt vollständig auf zwei Schalbretter der Maße 500x2000x20 [mm] (10,99€ beim OBI-Baumarkt)
Aufstellfäche ist 460x460 [mm] und eine Höhe von 660 mm, somit passt die Fräse problemlos auf einen IKEA Lacktisch (...wahrsch. eher nicht vom Gewicht her). Eine Spindel von D100mm mit hier 3kW findet im Z-Achsenaufbau platz. Die Motorhalteplatten sind alle identisch. Der Verfahrweg beträgt X300/Y200/Z240 - Z wurde so gewählt, damit problemlos mit hohen CNC Maschinenschraubstöcken (hier Schraubstockhöhe Z120mm) mit Werkzeuglänge und auskragendem Bauteil bearbeitet werden können. Die Verschalung ist einteilig und es wird nur einmal vergossen.



Nesting mit den 500x 2000 Schaltafeln

Montag, 21. Mai 2018

Achsenkalibrierung in Mach4 leicht gemacht! Easy Axis Calibration

Nutzt in  Mach4 (hier Version: 4.2.0.3804) unter dem Reiter: File Ops -> Wizards -> "StepsperunitcalculatorBasic"

Dort tragt Ihr in eure Parameter ein. Unten Tragt ihr dann die tatsächlich gefahrene Strecke ein und dann auf "recalculate" -fertig.

Sonntag, 20. Mai 2018

Remote Desktop, DHCP und MMS - Cooling Mist

Gearbeitet wurde an einer Minimalmengenschmierung, einem Remote Desktop und dem DHCP.

Devolo Konfiguriert. Switch angeschlossen. Netzwerkkabel unten im Keller in den Devolo rein. Netzwerkadapter alle Protokolle aktiviert. Mach4 gestartet. Fehlermeldung bekommen. Läuft trotz Fehlermeldung einwandfrei nun über den Telekom Speedport, oben im 3. OG, wo auch der CAD CAM Rechner steht, auf den über Remote zugegriffen wird. WARUM? Wer hat Bock am Tag 20x 3 Stockwerke zu laufen? Ich nicht mehr! Meine armen Knie. Anpassungen an den Modellen und am Code sind nun so schnell durchführbar. Ich kann fräsen am uralt Laptop und gleichzeitig im Remotezugriff sein! Ruckelt nix und bleibt auch nix hängen! Auch mit Kasperksy (Bestimmten Port nur freischalten ig. so einer 20XXX)! Genug Ausrufezeichen! Ebaylink zur MMS

Nachtrag 23.05.2018: Bitte prüft eure "Transferrate" in den Plugin Configs, ob LAN-Verbindung auch gut ist ;-) 

Die Warungseinheit funktioniert, ist ok, aber nicht Perfekt! Ist gut als Kauflösung und wie die sprüht seht Ihr ja im Video ;-)  in HD

Donnerstag, 17. Mai 2018

Sternzerspanung bis F2000mm/min auf steifem Nutentisch

Hier ein kleines unmodifiziertes (nur geschnittenes) Video von der Bearbeitung. Hier könnt Ihr nun endlich die Resonanz und Dämpfung abschätzen die durch einen Betonaufbau entsteht. Die Maschinenkapseltür war geschlossen (ist aber noch schlecht abgedichtet) Der Schraubstock war mit vier Spannpratzen befestigt. Ich finde das Resonanzverhalten ausgezeichnet, respektive dessen, dass die Z-Achsen Kreuzplatte noch immer nur an vier M5er Schrauben an den Schliten hängt....Quasi 1 Schraube für 1 Schlitten.

SF10Z2 Schlichtfräser
4 mm Überlappung
2,5 mm Tiefe
Fstart=760 Fende=2000 mm/min

Kühlung....keine....Kommt bald mit der 1800€ ATC China Spindel. Demnächst wird jetzt erstmal der Kühlkreislauf mit einer neuen Pumpe und die Kühlmittelwege optimiert. 

Sonntag, 13. Mai 2018

Nutentisch endlich montiert / T-Slot Plate Mounted

In der letzten Zeit wurde an der T-Nutenplatte gearbeitet. Hierfür habe ich ein kleines Video zusammengefasst:

Ablauf: 

Die 30 mm Aluminiumplatte wurde gebohrt und mit dem Betonmaschinenbett mit 4 Stück M10er Schrauben verschraubt. Danach wurde eine Epoxydharzmischung mit erhöhtem Härteranteil von ca. 60-70% hergestellt. Ich habe Strohhalme verwendet um ein Epoxyvorrat in die Höhe zu erzeugen, welcher selbstständig hineinläuft, das ist jedoch ein Denkfehler, da die entweichende Luft auch durch den Strohhalm wollte. Vibrationen brachten auch nix. Erst das Ansenken der Einfüllbohrung in der 30 mm Aluplatte hat funktioniert. Ich habe die Senkung als Dichtsitz zwischen der Spritze und der Platte verwendet. Das ganze wurde eine Woche aushärten gelassen. Der hohe Härteranteil hat sich bereits beim einspritzen bemerkbar gemacht(Ich hatte auch nach dem anmischen ca. 10-15 Minuten gewartet um kein zu stark fließendes Gemisch zu erhalten, welches sofort rauskriecht und wegläuft). Der Rest wurde auf das Maschinenbett aufgestrichen, jetzt sieht es immer "Nass" aus :-). Die 30er Aluplatte planfräsen und ca. 35 Gewinde schneiden. TOP, kein Vergleich mit dem Holztisch und dem schwachen Schraubstock zuvor. Videos von Bearbeitungen folgen noch :-)

Freitag, 22. Dezember 2017

Maximale "trockene" Performance der Betonia - Dry Performancetest

Heute habe ich versucht das Zeitspanvolumen zu maximieren.
Wir haben einen kleinen Ringversuch in der Gruppe gestartet und möchten vergleichen, wessen Fräse wie schnell zerspanen kann. Anscheinend fehlt mir jedoch noch die Erfahrung Aluminium richtig auf der Betonia zu zerspanen. Es wurden 2 Sterne Programmiert der erste Stern im Video hat eine konstante Spandicke von 2.13 mm und der zweite Stern hat mehrere kleinere morphing Bahnen, jedoch dafür nur 1.31 mm Spandicke. Der erste und zweite fehlerhafte Eintauchversuch ist mit Aspire programmiert worden, ich weiß nicht was ich mir dabei gedacht hatte....Der Spindel ist nach dem Crash nichts passiert, da der Schraubstock zum Glück zu schwach auf den Tisch gespannt war.

Um dann das Zeitspanvolumen zu ermitteln habe ich noch Nuten mit SF10Z4 Schrupp, bei AE10 und variablem AP von 1 bis 6 mm. Somit ergibt sich ein Zeitspanvolumen von 162 cm³/min, welches absolut nur durch Kühlung aufrecht erhalten werden sollte.


 Abnehmende Nutenqualität mit zunehmender Frästiefe

Hier noch ein Video von den zwei Sternen und den Nuten:



Samstag, 9. Dezember 2017

Ein neuer Schraubstock und neue Motoren und es läuft doch!

In den letzten Tagen habe ich die temporären, mittlerweile zwei Jahre alten Schrittmotorhalterungen und Motoren ausgetauscht. Ein neuer günstiger China Schraubstock wurde gekauft. Für die X-Achse steht nun ein 8 NM CL Stepper zur Verfügung, der auf 3200 Steps/rev bei 36V und einer 1605er KGT konfiguriert ist. Dieser schafft aktuell 10.000 mm/min, läuft aktuell aber mit 5000 mm/min, bei 12.000mm/min "stallt" dieser.
Die neuen Parallelunterlagen leisten hier einen guten Dienst mit dem Schraubstock und den Motoren zusammen entsteht ein Smartwatchgehäuse mit 30 mm Breite. Ich glaube die Stege müssen unter einem Mikroskop vermessen werden :-) Die alte hässliche Holzarbeitsplatte stört noch...
Ähnlichkeiten zu: https://qlocktwo.com/de/qlocktwo-w/

Video dazu:


Sonntag, 19. November 2017

Starke Maschinenraumbeleuchtung eingebaut


Am Wochenende wurde ein halber Tag investiert um eine stake und haltbare, gute Maschinenraumausleuchtung herzustellen.  Verwendet wurden 4x 24 Watt "Bari" LED Leuchten von "HiLite" mit 2100 lm und 6500K aus dem Obi für je 19,99€. 

Dafür musste die komplette modulare Umhausung getrennt werden. Arbeitsaufwand: 5 Min :-)
Die Installation an sich hat dann 2h gedauert. Der "Led Ring of Milling" wird noch bei Zeit eingebaut.
Die LED Leisten verfügen über Clips, die werden einfach 2x je Lampe angeschraubt. und die LED Leiste auf die rechte Seite des Clips eingerastet.
 Alles schön verkabeln....naja schön ist was anderes...
Schön verbinden und die 230V Zuleitung von unten in ein Isolationsrohr stecken. Oben wird dann die Zuleitung mit Klemmverbindern an der Zuleitung befestigt, so dass ein nachträgliches Trennen der Deckenplatte schnell möglich ist, ohne die Kabel zu zerlegen.
Die LED Leisten werden über Pokeys57CNC onboard relais geschaltet. Dies erscheint mir auf dauer etwas unsicher, es liegen schließlich jetzt direkt 230 V an der Platine an. Ich werde bei Zeit die Erweiterungsplatine von Polabs anschließen. Die verfügt über eine galvanische Trennung, da bin ich dann etwas beruhigter.