Sonntag, 28. Juni 2015

China Spindel FU - PWM Mach3 Pokeys Steuerung

Die einfachste Ansteuerung des FUs der Chinaspindel für Drehzahleinstellung.
Wir benötigen zum Pokeys einen Logic Level Hexfet IRLU024N N-Channel Transistor  (55V/17A) einen 100kOhm Widerstand und ein Potentiometer.

Der Mosfet hat 3 Anschlüsse, Gate, Drain und Source (G D S ). An Gate wird über den Poti ein PWM PIN (glaube mögliche PINs 17-20) vom Pokeys angeschlossen. An Drain wird ACM des FUs angeschlossen. An VI des FUs kommt der Pluspol der externen 10V Spannungsquelle. An Source wird der Minuspol der externen Spannungsquelle angeschlossen.
Zum Schluss wird zwischen Gate und Source noch der 100kOhm Widerstand eingesetzt.

Nun regelt der Mosfet die 10V Spannung via PWM. Doch das was mich am meisten Zeit gekostet hat kommt jetzt:

In den Device Settings von Pokeys wird in MACH3 unter dem Reiter PWM

PWM module period: 43µs (dies entspricht ca. 23,26 kHz)
PWM PIN: Map to DRO in %
OEM DRO: DRO 817 requested DRO 
Multiplier: 0,0034

eingestellt und am FU den Parameter Pd002 auf "1" stellen. Der Jumper steht auf VI!

Nun drückt Ihr auf RUN am FU und könnt die Drehzahl am PC einstellen. Bei mir leider mit +-700 U/min....dafür aber kostenlos!

PWM Drehzahlsteuerng des Frequenzumrichters, schnell zusammengepfuschte Skizze :-)
Das Potentiometer wird so eingestellt, dass bei in MACH3 eingestellter max. Drehzahl 24000U/min auch die Drehzahl am FU angezeigt wird. Wer möchte kann auch am Multiplier und an der PWM module period rumspielen. Je geringer der Multiplikator umso weniger Spannung liegt am PIN des Pokeys an und das Mosfet lässt ergo weniger an 10V durch. Die PWM Basis Frequenz in den Ports&Pins Einstellungen von MACH3 ist bei Pokeysbetrieb deaktiviert, genauso wie das Minimum. Laut Pokeys Handbuch sollten nicht weniger als 10kHz PWM module period eingestellt werden.

Mindestdrehzahl ist am FU 6000 und ab ca. 2,4V an den ACM und VI Pins des FU ändert sich die Drehzahl. 24000 U/min werden bei mir schon bei 9,6V erreicht. Der Pokeys PWM Pin liefert bei 100% duty cycle 3,3 Volt. Ach ja ein Hinweis zum Schluss, den Fehler den ich gemacht habe, ACM und VI benötigen 10V EXTERNE Spannung, es kann nicht die interne verwendet werden :-(


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen