Samstag, 27. Juni 2015

UPHC vergießen - Durcrete Nanodur - CNC Traverse

Nun war es heute endlich soweit. Einige Fugen und Spalte mit Spachtelmasse verspachtelt. Kugelgewindetrieb Kerne hergestellt...und nie wieder will ich an der kleinen CNC solche runden Kerne herstellen. Habe dafür den halben Tag gebraucht. 
Insgesamt 35kg vergossen. Da es draußen schon sehr spät ist, wird mit umständlichen Mitteln im Keller weitergearbeitet.
Mit einer digitalen Kofferwaage (Toleranz +-100g) wurden die Eimer gewogen. Das Mischungsverhätnis steht auf der Verpackung, wobei ich den Angaben vom Mörtelshop gefolgt bin.
Nach einigem rühren im Eimer, welcher mit ca. 20 kg befüllt war, erwies sich dies als zu unbequem. Weshalb nun im größeren Mischbehälter gemischt wurde.
Nach viel viel mischen und viel Schweiß, das Ergebnis. TIPP, die Mischung ist ultra fließfähig! Gar nicht zu vergleichen mit herkömmlichen Beton. Also beim Nachbauen, alle kleinsten Ritzen und Fugen verschließen!
Richtig toll ist der "Selbstentlüftungseffekt". Das hat schon fast einem Schauspiel geähnelt, so viele Luftbläschen, die nach oben blubbern. Das Rütteln, welches hier entfallen ist, hätte höchstwahrscheinlich einige schrauben hin- und hergerüttelt und evtl. versetzt.

Ich bin froh und gespannt auf die "Entschalung"...
Hier noch ein kleines Video vom mischen...

Durcrete richtig mischen:

Nachtrag: Verwendet wirklich nur die Wassermenge die angegeben ist und kein bisschen mehr. Wurde bereits Fließmittel hinzugefügt, so darf kein Wasser mehr hinzugefügt werden, die würde sich nach einer Weile nach dem vergießen oben ansammeln und anfangen zu verdunsten. Es wäre mit stärkerem Schwund und geringerer Festigkeit zu rechnen!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen