Mittwoch, 20. November 2013

Neue Spule online/ New spool for fishingline

Hier habe ich ein neues Design der Spule ausgearbeitet. Ist in 10 Min entstanden, wobei es auch nichts besonderes ist. Ich vermute aber diese wird sich nicht delaminieren, da ich auch schon erfolgreich Z6ahnräder mit dieser veränderten Klemmtechnik (Verschraubung) einsetze.



Davon sind zwei Versionen online, eine mit eckiger Rille und eine mit verrundungen, diese sind für den Drucker einfacher aufzubauen....Ausgelegt wurde auf M4 und Nema 17. Genaueres findet ihr unter:



Ich habe das Teil in Aluminium fertigen lassen:


Nachtrag: Die Aluminiumspule hatte zu scharfe Radien und hat bei den Testfahrten die empfindliche Angelschnur beschädigt. Das Auswechseln der multifilamenten Angelschnur ist recht mühsam, da die Spannung beim aufwickeln aufrecht erhalten werden muss und mehrere Wicklungen auf die Spule aufgebracht werden müssen, damit überhaupt ein großer Umschlingungswinkel vorhanden ist um die erforderliche Reibung zu erreichen.Gekauft habe ich nun einen GT2.5 Zahnriemen, dieser hat eine hohe Biegewechselfestigkeit und ist deutlich unkomlizierter im Einbau und vor allem was wichtiger ist, in der Wartung. Unterschätzen Sie nicht,wie oft Sie am Riemen während  der Aufbauphase des Druckers arbeiten werden.

Montag, 18. November 2013

Neuer Bauplan Online- größer, schneller, besser!

Nach einiger Zeit die ich für die Erstellung der Fräse investiert habe freut es mich euch nun diesen Bauplan der neuen BIGMAX CNC Portalfräsmaschine vorzustellen:

http://www.ebay.de/itm/181255078057?ssPageName=STRK:MESELX:IT&_trksid=p3984.m1586.l2649



Daten der "BIGMAX":
Verfahrewege
X: 480 mm
Y: 1160 mm
Z: 220 mm

Durchlasshöhe: 218.5 mm

Abmessungen der Anlage (mit herausragendem Schrittmotor):
L: 1569 mm
B: 727 mm
H: 852 mm
- Spindelvortrieb: vorkonfektionierte Kugelgewindetriebe (geringes Spiel und geringe Reibung)
- Linearführung: Kompakte Linearführung mit 6 Umlaufsystemen und Schmieradapter
- Leistungsfähige NEMA23 Motoren mit 300 Ncm bei 3A
-Besteht aus Grundelementen von Normteilen -> das bedeutet die Fräse besteht hauptsächlich aus Aluminium Extrusionsprofilen, Rohren oder Platten, die nur noch gebohrt und zusammengeschraubt werden müssen
(Bestellen-> bohren->zusammenschrauben->fertig!)


Die Maschine unterscheidet sich zur vorherigen hauptsächlich durch ihren Arbeitsbereich, den schnelleren Zusammenbau und die geringeren Toleranzen der Normteile. Somit sind deutlich schnellere Verfahrgeschwindigkeiten realisierbar!



Sonntag, 17. November 2013

Spulenfestigkeit - zu gering

Nach dem letzten Post sollte klar sein, wie die REF Spannung abgegriffen wird. Meine Motoren hatten nach dem Kurzschluss angefangen zu stottern, so dachte ich jedenfalls....

Herausgefunden, habe ich jetzt, dass das Design der Spools/Spulen vom RichRap einfach Mist ist. Die drei Schrauben bringen die Spulen nach sehr kurzer Zeit zum Brechen. Ich werde nun versuchen mir aus Metall welche anzufertigen. Ein wichtiger Aspekt wird sein, das die Angelschnur, die dann aus zwei und nicht mehr einem Teil bestehen wird so aufgewickelt werden kann. Damit spart man Zeit bei der Wartung und Instandsetzung...

Freitag, 15. November 2013

Problemlösungen - Schrittmotortreiber & Angelschnur

Erst einmal zur Angelschnur:
Seit längerem steht nun der 3D Drucker mit parallelkinematik ohne Weiterarbeit herum. Die von mir erwähnte Angelschnur hat wirklich zu viel Dehnung mitgebracht, dies hat sich so geäußer, dass die Schlitten erst nach überwinden der Reibkräfte stark beschleunigen und dann wieder abbremsen. Daraus resultiert eine ruckelnde nicht gleichförmige Bewegung. Sehr wichtig ist es eine "Multifilamente" Angelschnur mit eine extrem geringen Dehnung zu verwenden. 

Die Trägheitskräfte resultieren aus Massen die beschleunigt werden. Dieser Drucker erreicht ordentliche Beschleunigungen, die bewegten Massen sind aber extrem gering, somit entstehen sehr geringe Trägheitskräfte. Die Folge ist, dass eine extrem dünne Angelschnur eingesetzt werden kann. 
Ich verwende bei mir die "STROFT GTP-S5"-hält 13kg aus, natürlich völlig überdimensioniert; bei ebay oder auf www.stroft.de zu erwerben.
Und nun zu der Referenzspannung und einstellung der Schrittmotortreiber:

Unten zu sehen ist die RAMPS 1.4 und deren drei Schrittmotortreiber. Diese Black Edition ist von SainSmart auf Ebay. Also Chinaware. Selbstverständlich wundert es keinen wenn mal was fehlt. Hier hat etwas extrem wichtiges gefehlt oder mir hat es einfach an Verständnis gefehlt...bin kein Elektrotechniker, wobei das nichts zur Sache ist. 

Die Schrittmotoren von Polulu http://www.pololu.com/product/1182 haben z.B. einen hier auf der Höhe des dritten PINS eine Bohrung um mit dem Messfühler die Referenzspannung mit GND abzugreifen und den Treiber so einzustellen. Hierbei würden ungefähr 0,45V - 1Amp Motorstrom entsprechen. -> Bei den SainSmart Treiben fehlt dieses Pad. Ich habe versucht mit meinen dicken Fühlern vom IC-Pin3 die Spannung abzugreifen, rutschte bei dem GND PIN ab und traf den ersten PIN des benachbarten Treibers, erzeugte einen Kurzschluss und komischerweise ist es noch teilweise funktionsfähig. Aber die Motoren stottern plötzlich alle.
So wird eingestellt: Ein Messfühler auf den Metallring des Potis legen und den anderen auf GND. Der Metallring des Potis liefert die gleichen Werte wie PIN3 am IC und am REF PAD.