Sonntag, 8. September 2013

Nase voll von Slic3r v0.99

Nachdem ich nun sehr viel mit Slicer gedruckt habe, aber viel mehr mit dem optimieren von Parametern beschäftigt war, habe ich nun beschlossen dass Slicer Programm zu wechseln. Hauptgrund für den Wechsel war ein erzeugter Fehler im slicen. Auf dem Bild ist das "J-Head Mount" dargestellt. Dieses Teil hat auf der zu uns blickenden Fläche eigentlich einen Zylindrischen Ring oben drauf. Slic3r hat diesen "Ring" in das innere des Modells verlegt. Auf dem zweiten Bild ist das Bauteil richtig dargestellt.

Das aktuelle Programm ist nun Cura. Einige Vorteile sind unter anderem die 3D Darstellung im Programm, weniger Parameter die einzustellen sind und es erzeugt weniger hakende Motorschritte, bzw. läuft deutlich sanfter. Das Drucken bei höheren Geschwindigkeiten ist nun möglich. Bei mir läuft es einfach viel flüssiger mit 30 mm/s.
Um den von Cura erzeugten GCode in Mach3 verwenden zu können, wird dieser einfach als Textdatei gespeichert, im Texteditor alle Extruder Befehle von E auf A ersetzt und der Kopf und Fuß des Codes mit dem von Slic3r ersetzt....alles in allem kein Problem aber umständlicher...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen