Samstag, 7. September 2013

Extruderproblem

Gestern habe ich versucht ein Kunststoffteil zu extrudieren. Nach 10 bis 20 Layern 0,3 mm Höhe ist das Filament bei meiner Ankunft plötzlich ins stocken geraten und es wurde nicht mehr extrudiert. Ich habe den Extruder zerlegt und festgestellt, dass die gerändelte bzw. geriffelte Rolle sich mit Filament zugesetzt hat und nicht mehr ordnungsgemäß hat packen können. Alle Rückstände entfernt und auch die Riffel mit der Feile ein wenig vertieft. Heute hat alles wunderbar geklappt, bis auf den Filamentrückzug den ich noch immer nicht hinbekomme...

Nachtrag(15.11.2013):  Seitdem ich die gerändelte Schraube nachgefeilt habe ist das Druckergebnis extrem schlechter geworden. Es zeigt sich eine deutlich rauere Oberfläche und auch die Perimeter sind sehr rau. Dadurch, dass die Zahnkopf des gerändelten Einzugsrades nun spitzer sind, werden diese auch tiefer in das Filament eingedrückt. Es sind deutlich "Vortriebsmarken" am Filament zu erkennen. Ich vermute, dass das Filament dadurch Luft mitschleppt und diese Luft nach dem extrudieren auf der Bauteiloberfläche entweicht und diese Rauheiten erzeugt.

Fazit: Seid sehr vorsichtig beim reinigen des Extruders, bzw. pfeilt auf keinen Fall nach! Falls schon geschehen, kann ich mir vorstellen, mit Schleifpapier nachschleifen und die Zahnspitzen abrunden oder einige mal Tesafilm überkleben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen