Montag, 26. August 2013

Nivellierbares Druckbett - ganz simpel nachgebaut!


http://www.sunart.de/sites/default/files/styles/galleria_zoom/public/produktbilder/s_rot_1.jpg Am Wochenende habe ich nun beschlossen die große Granitsteinplatte von meinem 3D Drucker zu entfernen, da diese sehr schwer war und für starke Schwingungen gesorgt hat. Vorstellen kann man es sich durch ein umgedrehtes Pendel. Etwa so wie rechts abgebildet. Das einstellen des Druckbettes mit Papier als Unterlegmaterial und Klammern als befestigung waren sehr unzureichend.

 



















Dieses verzinkte Stahlblech mit 2 mm Stärke wurde an 3 Punkten gebohrt. Die vier unteren Bohrungen waren bereits vorhanden. Denn 3 Punkte reichen vollkommen aus um eine Ebene im Raum zu definieren und somit vollständig einzustellen.

Hier von der Seitenansicht lässt sich sehr gut erkennen, das es sich um eine umgedrehte Schraube handelt, die mit einer Mutter gekontert wird. Daraufhin wird eine Druckfeder positioniert, auf die dann das Druckbett aufgelegt und druch eine weitere Mutter von oben "eingestellt" wird. Anfangs wollte ich Mutter oberhalb und unterhalb des Druckbettes verwenden, dies hätte aber den Nachteil, dass ich jedesmal zum nivellieren zwei Mutter lösen müsste. Ein weiterer klarer Vorteil ist, dadurch das das Druckbett dagegengedrückt wird, entsteht Selbsthemmung und es kann auf Schraubensicherung verzichtet werden. Falls auch der Druckkopf sich fehlerhafterweise zu tief nach unten bewegen sollte, wird das Druckbett abfedern.

Fazit:Zum einstellen müssen nun einfach nur die oberen drei Muttern verstellt werden. Ganz schnell und simpel!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen